« Alle Veranstaltungsergebnisse

VCM Vienna City Marathonam 23.April 2017

34. Vienna City Marathon

Ein Rückblick von Dietmar Langer

Liebe Freunde des Laufsports,
ich musste voriges Jahr den Wien Marathon wegen gesundheitlicher Probleme stornieren und war fest entschlossen, dieses Event heuer nachzuholen. Leider hatte ich auch heuer wieder in der Trainingsphase Probleme und konnte nicht optimal trainieren. In Wien gibt es aber für vernunftbegabte Marathonläufer die Möglichkeit nur den Halbmarathon zu laufen, sofern man das Gefühl hat es geht sich nicht aus und man wird auch gewertet. Dieser Umstand war mir auch bekannt, aber beim Start hat man natürlich noch genügend Power und man verschwendet nicht einen Gedanken daran, zur Halbzeit eventuell zum Halbmarathon abzubiegen.

Ich habe mir eine Zielzeit von ungefähr vier Stunden vorgenommen und ich ging es hurtig mit einer 5,45er km Zeit an und habe diese auch problemlos bis zum Halbmarathon gehalten. Allerdings saß mir beim Scheideweg Marathon oder Halbmarathon das Imponiergehabe im Genick und hat mir ins Ohr geflüstert, Alter du bist super drauf, schau auf die Uhr a 5,45 km Zeit des geht se locker aus.  Na ja, was soll man sagen, ich bin natürlich auf den Marathon Pfad abgebogen, anschließend wurde ich durch die Zäsur des Alters sehr schmerzlich auf den Boden der Realität zurückgeholt. Ich werde mich vor dem nächsten Marathon sicherlich mit Ohropax ausstatten, um solchen Einflüsterungen nicht mehr zu erliegen.

Bis zur Hauptallee habe ich mich wacker geschlagen, war immer noch in dem von mir angestrebten Zeitlimit und aber dann kam das Ohrwaschl hinauf zum Stadion, das ist purer Sadismus, da bist schon fix und fertig und dann schicken sie dich noch auf eine Exkursion zur U-Bahn. Jutta hat sich dann kurzfristig zu mir gesellt, da hab i des Imponiergehabe scho wida im Gnack sitzn ghabt, nach dem Motto reiß de zam Alter, durch meinen Körper ging ein Ruck, lächeln, Brust raus - das hat aber nur 100 m gehalten, kaum war die holde Maid außer Sichtweite war i wida letschad. Und das war der Punkt wo es zum ersten Mal zum zwicken angefangen hat und bei km 35 das Ziel fast vor Augen bin ich zum ersten Mal gestanden.

Von da an war es im wahrsten Sinne des Wortes nur mehr Krampf. Ich wurde im Abstand von ungefähr zwei bis dreihundert Meter von Krämpfen geplagt und bin fast nur mehr gegangen. Mit Müh und Not habe ich mich fast bis ins Ziel geschleppt, um mich dann direkt vor der Zuschauertribüne nochmals finalisierend einzukrampfen, nichts ging mehr. Auf den Tribünen wurde es ruhig, nach dem Motto da geht ana ei, des gibts ja net 50 Meter vorm Zü. Die haben mich belauert wie die Pensionisten sich gegenseitig beim Hofer vor der Kassa. Doch plötzlich gingen mir hurtig zwei Sanitäter ans Gebein und ham me für de letzten 50 Meter wieder hergricht. Freunde ich sage euch, wie ich mich wieder bewegt hab, hatte ich Standing Ovations von den Tribünen, so an Applaus hat kein anderer bei dem Marathon gehabt.

Zu meinem Verderben bin ich dann noch einem Kamerateam in die Hände gelaufen und wurde nach dem warum, wie oft und unter anderem nach meinem Alter befragt - um meinem Aussehen gerecht zu werden habe ich mich gleich ein paar Jahre älter gemacht. Nach dem etwas mühseligen Umziehen habe ich es endlich in die U-Bahn geschafft, ich bin beim Aussteigen etwas zu schnell aufgestanden, was soll ich sagen, Krampf, Ehrenrunde.

Ich habe das läuferische Ziel das ich mir gesteckte habe zwar nicht erreicht, aber ich bin stolz darauf, dass ich diese Stehpartie nicht abgebrochen habe, da habe ich wirklich mentale Stärke bewiesen. Der zweite Platz ist für mich keine Genugtuung, hätte ich nur annähernd die Leistung erbracht die ich mir vorgenommen habe, es wäre noch viel Luft nach oben gewesen. Sollte es mein Körper zulassen, werde ich auch in Zukunft Gas geben und vielleicht beim nächsten Marathon die ominöse 35 km Marke ohne Krämpfe bewältigen.

In diesem Sinne ein herzliches

keep on running

Dietmar

 

Zur Abfrage aller Ergebnisse (VCM-Website) ...

Bewerb Halbmarathon

Name Klasse Zeit Rang Kl-Rg. min/km Bemerkung
Pietschnig Michael
M-50 01:30:55 505 39 04:18,6
Hauer Nicole
W-30 01:50:42 3529 105 05:07,5
Renger Susanna
W-65 02:16:16 9697 11 06:27,5

Bewerb Marathon

Name Klasse Zeit Rang Kl-Rg. min/km Bemerkung
Hauer Markus
M-35 03:28:28 1270 211 04:56,4
Bruckner Bernhard
M-50 03:37:41 1821 200 05:09,5
Schmid Alexander
M-60 03:51:02 2710 47 05:28,5
Czermak Thomas
M-45 03:59:40 3402 535 05:40,8
Langer Dietmar
M-75 05:01:52 5917 2 07:09,2


                             

SPONSOREN